top of page

Der israelische Countertenor David Feldman absolvierte sein Bachelor- und Masterstudium im Fach Gesang an der Akademie für Musik und Tanz in Jerusalem, wo er Student von Bibiana Goldenthal und Zvi Semel war. Im Anschluss führte ihn ein weiteres Studium in die Schweiz an die Schola Cantorum Basiliensis. Dort spezialisierte er sich auf Vokalensemblemusik des 16. und 17. Jahrhunderts. Dieses Aufbaustudium bei Evelyn Tubb und Anthony Rooley schloss er ebenfalls mit einem Mastertitel ab.

 

David kann auf eine abwechslungsreiche Karriere zurückblicken und arbeitet als Solist und Ensemblesänger in einer Reihe führender internationaler Ensembles. Als Solist trat er mit dem La Cetra Barockorchester Basel, dem Ensemble Correspondances, dem WDR Rundfunkchor, dem Luthers Bach Ensemble, dem Ludovice Ensemble, der Israel Camerata Jerusalem, der Israel Sinfonietta Beer-Sheva, dem Jerusalem Baroque Orchestra, dem Phoenix Early Music Ensemble, dem Israel Chamber Orchestra, dem Barrocade Baroque Collective und dem Haifa Symphony Orchestra auf. David ist als Solist auf der von GRAMMY nominierten CD Deutsche Grammophon 2017 des La Cetra Barockorchester Basel zu sehen, zusammen mit der Sopranistin Magdalena Kožená unter der Leitung von Andrea Marcon.

 

David Feldman gründete zusammen mit Doron Schleifer das Ensemble Cordis in custodia, angetrieben von ihrer gemeinsamen Leidenschaft für das Kastratenrepertoire des Barock. Ihre künstlerische Vision umfasst Vielseitigkeit, da sie kontinuierlich Crossover-Projekte erforschen, Grenzen verschieben und Forschung betreiben, um die nuancierten Möglichkeiten der Mischung ihrer unterschiedlichen Stimmklangfarben aufzudecken. 

David Feldman Countertenor

Ausserdem arbeitet er mit Gruppen wie Vox Luminis, La Grande Chappelle, Ordo Virtutum, Musica Temprana, Bernvocal, Weser Renaissance and Accademia d’Arcadia zusammen. Mehrere Jahre lang war er festes Mitglied vom Profeti della Quinta, mit dem er zahlreiche Tourneen durch Europa, Nordamerika und Asien unternahm und an renommierten Alte-Musik-Festivals wie York, Utrecht und Ambronay auftrat. 2011 gewann das Ensemble den ersten Preis bei der York Young Artists Early Music Competition und nahm sechs preisgekrönte CDs auf. 

David widmet sich auch der Oper, nachdem er als Ruggiero in Alcina von Händel im Theatro São Pedro, Refugee in Flight von Dove im Stadttheater Sursee, in King Arthur von Purcell mit Vox Luminis und in The Fairy Queen von Purcell im Theater Basel und Teatro Real aufgetreten war.

Davids Karriere führte ihn zu einigen der renommiertesten Veranstaltungsorte der Welt, wie dem Concertgebouw Amsterdam, den Warschauer Philharmonikern, dem Konzerthaus Berlin, dem Palau de la Música Catalana, dem Metropolitan Museum of Art in New York, den Händel Festspielen Göttingen und dem Israel Festival Jerusalem. Auch tritt er häufig in zahlreichen Radio- und Fernsehsendungen auf, unter anderem bei SRF, WDR, BBC Radio 3, NPO4 und France Musique.

  

Darüber hinaus wurde David bei mehreren bedeutenden Gesangswettbewerben ausgezeichnet, darunter beim Paul Ben-Haim-Wettbewerb in Tel Aviv mit der Auszeichnung „Highly Commended“ und beim Musica Sacra-Wettbewerb in Rom mit dem Preis „Most Promising Young Artist“.

Neben seinem Engagement und seiner Expertise auf dem Gebiet der historisch informierten Aufführung ist David auch leidenschaftlich daran interessiert, aktiv an der Schaffung neuer Aufführungen mitzuwirken. Er hat mehrere Musikwerke uraufgeführt, darunter Beat Furrers mirando, Oded Zehavis Old Poet’s Songs und Ella Milch-Sheriffs Dark am I.

David ist für sein Fachwissen bekannt und bietet bereichernde Lektionen und Meisterkurse in verschiedenen Ländern, darunter Italien, der Schweiz, Deutschland und Israel. Im Jahr 2023 war er Hauptgesangslehrer und Leiter der Gesangsabteilung an der Vanke Meisha Arts Academy in Shenzhen, China.

Februar 2024

bottom of page